Fazit: Die Behandlung mit Invisalign... Eine Enttäuschung?


Ihr Lieben,

wenn ihr mir schon etwas länger folgt, dann habt ihr bereits mitbekommen, dann ich mir mit 23 nochmal die Zähne machen ließ. Sprich: Eine Zahnspange. Allerdings nicht die klassise drahtige, sondern unsichtbare Schienen - Invisalign.



Im ersten Post findet ihr allgemeine Infos, im zweiten Post könnt ihr nachlesen, wie mir die ersten Monate mit der Spange ergangen sind und was sich in der Zeit an den Zähnen geändert hat.

Heute geht es aber um etwas ganz anderes: Nämlich das Ende der Behandlung! Juhu!
Nach über 6 Monaten sind meine Zähne nun "fertig". Ja, das Ganze hat tatsächlich nur ein halbes Jahr gedauert. Dennoch freue ich mich, dass ich es endlich geschafft habe ;)

Im heutigen Post gibt es also Vorher-Nachher-Bilder, Vor- und Nachteile sowie ein Fazit zur gesamten Behandlung.


Das Entfernen der Attachments

Die Attachments werden sozusagen "abgeschliffen". Das dauert ein bisschen, ist aber keine große Sache. Schmerzen hatte ich auch keine. Anschließend wird der Zahn gesäubert und poliert, sodass man danach eine schöne glatte Zahnoberfläche hat.



Wie geht es weiter? Retainer & Erhaltungsschiene

Damit die Zähne sich nicht wieder zurück verschieben, wurde mir auf der Innenseite der Zähne ein Retainer geklebt (ein Draht). Zusätzlich sollte ich nachts und ca. 2-3 Stunden am Tag eine Erhaltungsschiene tragen, die extra für mich angefertigt wurde. Sie sieht aus wie die Invisalign Schienen, nur ohne die Einwölbungen für die Attachments. Außerdem geht sie "etwas weiter nach hinten", also tiefer in den Rachen hinein (nichts für Leute, die schnell einen Würgereiz bekommen...), wodurch man sehr lispelt. Sie sitzt übrigens viel lockerer als die Invisalign Schienen, da sie auch nur stabilisieren und nicht verschieben soll.


Mit der Stabilisierungsschiene




Das Endergebnis

Ich zeige euch jetzt Bilder vom Endergebnis und zum Vergleich nochmal die vom Beginn und von der Hälfte der Behandlung. Meine Meinung findet ihr am Ende des Posts.


Vor Beginn der Behandlung


Nach der Hälfte der Behandlung



Das Endergebnis


Vorher - Nachhher


Vor- und Nachteile von Invisalign

Ich hab eine kleine Tabelle erstellt, in der ich die Vor- und Nachteile von Invisalign im Alltag aufgezählt habe. Das ist natürlich nur mein Empfinden und das kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein.



Fazit: Bin ich zufrieden?



Wie ihr seht, lächle ich. Das habe ich vor Beginn der Behandlung nur mit vorgehaltener Hand gemacht, weil mich mein Schneidezahn unglaublich gestört hat. Auf den Fotos sieht er sogar nur "halb so schlimm" aus, in echt blitze er immer sofort auf, wenn er von Licht getroffen wurde und war so sogar noch sichtbarer. 


Trotz der großen Verbesserung bin ich nicht zu 100% zufrieden. Warum? Weil ich viel Geld investiert habe, um wunderschön gerade Zähne zu haben. Letztendlich ist der Schneidezahn etwas nach unten und weiter nach hinten gerückt - er steht trotzdem noch ab und ist nicht auf einer geraden Linie mit den restlichen Zähnen. 

Das ist "Meckern auf hohem Niveau", aber wenn man sich schon für so eine Behandlung entschließt und lange dafür spart, will man auch, dass es perfekt ist. Leider wusste ich vorher nicht, dass man beim Abschließen des Vertrages mit dem Kieferorthopäden "aushandeln" sollte, dass man ohne Zuzahlung bei Unzufriedenheit weitermachen kann. Tja... Hätte ich mich mal besser informiert. Aber aus seinen Fehlern lernt man und beim nächsten Mal mache ich es anders.

Beim nächsten Mal? Ja, richtig gelesen. Im Moment kann ich es mir finanziell nicht leisten, die Behandlung fortzuführen, aber wenn ich mit meinem Studium fertig bin und hoffentlich einen festen Job habe, werde ich mir nochmal die Zähne machen lassen.



Würde ich Invisalign weiterempfehlen?

Ja!

Trotz einiger (nerviger) Nachteile würde ich die Behandlung weiterempfehlen. Natürlich mit der Zusatzklausel im Vertrag... aber ich würde es wiedertun. Denn es wirkt tatsächlich, und das auch noch in kürzester Zeit. Klar, ich bin nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber das hat weniger mit den Schienen zu tun.

Ich werde jetzt erstmal brav meine Erhaltungsschiene tragen und aufpassen, dass die Zähne sich nicht wieder verschieben. Und in einigen Jahren werde ich sie mir bis zum Ende richten lassen - wer Lust hat, wird es ja vielleicht auf meinem Blog noch mitlesen können :)


Wie findet ihr das Ergebnis?

Kommentare